Grußwort 2011/2012

Liebe Karnevalsfreunde,

unser diesjähriges Motto „Et iss noch immer jot jejange“ hätte für dieses Jahr nicht passender sein können. Gedacht war das Motto unter Anderem als Dank für all Diejenigen, die dem Verein in der letzten Session finanziell durch die missliche Situation geholfen haben, sei es durch Verzicht auf Wagen-/Gruppenstartgeld oder durch Zuwendungen während der Tage. Dank Euch konnten wir in Grefrath den Karneval in gewohnter Weise feiern!

Doch auch vor Beginn der neuen Session gibt und gab es viel zu tun:
Es gilt „Danke“ zu sagen an vier nach, bzw. während der letzten Session, zurückgetretene Vorstandsmitglieder. Ausgeschieden sind neben unserer gesamten Kassiererleiste (Jörg Tille und Christiane Schuchardt) auch unsere Zuständige für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Daniela Haase, sowie unser 2. Vorsitzender Harald Plum, der in der Zukunft versuchen wird, die Geschicke des Tambourkorps „Jordanklänge“ zu leiten.

Allen Vieren an dieser Stelle nochmals unseren herzlichsten Dank für all die vielen Stunden, die ihr für unsere Karnevalsfreunde aufgebracht habt. Glücklich schätzen können wir uns jedoch, dass diese wichtigen Vorstandsposten erneut nahtlos nach besetzt werden konnten. Als 2. Kassiererin Ruth Plum und um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kümmert sich seit der letzten Jahreshauptversammlung Jennifer Getz. Wiederum also ein junges Team, mit welchem es Spaß macht, die anstehenden Aufgaben anzugehen.

Doch es sollte unverhofft weitere Veränderungen im Vorstand geben:
Angefangen bei der Tatsache, dass unser Grußwort zum ersten Mal nicht vom 1. Vorsitzenden, sondern vom verbliebenen Vorstand an Euch gerichtet wird, bis hin, dass wir auch auf die Vorstandskollegen der erst kürzlich neu besetzten Posten des 2. Vorsitzenden und des 1. Kassierers verzichten müssen.

An dieser Stelle danken wir Frank Deussen und Rainer Bierwirtz, die aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen ihre Ämter niedergelegt haben, für die kurze und schöne Zusammenarbeit. Einen besonderen Dank möchten wir Mike Kemen, unserem ausgeschiedenen 1. Vorsitzenden, für seine langjährige Vorstandsarbeit aussprechen. Mike hat die Karnevalsfreunde in den letzten Jahren sehr geprägt. Danke Mike.

Aber nicht nur in den Personalien des Vorstandes gibt und gab es Baustellen für uns: Nachdem Marcus Kivelitz aus beruflichen Gründen seine DJ-Schuhe endgültig an den berühmten Nagel gehangen hat, gilt es nun einen akzeptablen Nachfolger zu finden, der sowohl in der Lage sein muss, die Halle zu beleuchten und zu beschallen, zum anderen auch die Aufgabe hat euren Musikgeschmack zu treffen und das wenn irgend möglich zu einem akzeptablen Preis. Auch unsere bisherige Druckerei hat ihre Pforten geschlossen, hier wurde bereits eine Nachfolgedruckerei gefunden. Des Weiteren liefen Verhandlungen mit diversen Personen, um auch einmal etwas Abwechslung in die Catering-Landschaft zu bringen und auch dort wird euch über die Karnevalstage etwas Neues erwarten.

Wir hoffen natürlich, dass die verbliebenen Baustellen bereits geschlossen werden konnten, wenn ihr dieses Heftchen in den Händen haltet und wir dann frei nach unserem diesjährigen Motto behaupten können: „Et is noch immer jot jejange“

Mit einen dreifachen H E L A U
Euer Vorstand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.